PRO-BYKE: Radberatung für Gemeinden

Das Fahrrad ist ein wichtiger Baustein, um die Mobilität der Zukunft zu gestalten. Das besonders platzsparende und effiziente Verkehrsmittel trägt direkt zur Erhöhung der Lebensqualität bei und sorgt für Verkehrsberuhigung in den Gemeinden und Städten. Ab sofort werden von Klimabündnis Tirol im Rahmen des EU-Interreg Projektes PRO-BYKE kostenlose Radberatungen für Gemeinden angeboten.

Im Interreg V-A Italien-Österreich Programm werden gemeinsam mit den italienischen Projektpartnern neue Qualitätsstandards in der Radverkehrsförderung in Gemeinden Italiens und Österreichs gesetzt.
(c) Klimabündnis Tirol/Lechner

Der Verkehrssektor ist in Österreich mit einem Anteil von 28 % der größte Verursacher von Treibhausgasen und somit auch das größte Sorgenkind im Klimaschutz, Tendenz steigend. Innovative Lösungen auf lokaler Ebene sind gefragt. Das Potential des Fahrrads als Alltagsverkehrsmittel ist groß: Derzeit ist in Österreich jede 14. Autofahrt kürzer als ein Kilometer, vier von zehn Autofahrten sind kürzer als fünf Kilometer. Distanzen, die einfach mit dem Fahrrad oder zu Fuß zurückgelegt werden können.

Sie möchten in Ihrer Gemeinde Maßnahmen zur Erhöhung des Radverkehrsanteils umsetzen und das Radfahren für Ihre Bürgerinnen und Bürger attraktiver machen? Welche Möglichkeiten gibt es, die Attraktivität des Radfahrens in der Gemeinde zu stärken?

Dazu werden von Klimabündnis Tirol im Rahmen des EU-Interreg Projektes PRO-BYKE kostenlose Radberatungen für Gemeinden angeboten. In Zusammenarbeit mit einem Radteam der Gemeinde erarbeiten die RadberaterInnen von Klimabündnis Tirol einen Maßnahmenplan mit konkreten Handlungsmöglichkeiten.  In Tirol werden dabei insgesamt 10 Gemeinden über den Zeitraum von jeweils neun Monaten intensiv begleitet und unterstützt.

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit
Durch die Radberatungen und Erfahrungsaustausch im gesamten Programmgebiet sowie der Analyse und Diskussion der Ergebnisse wird die grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Gemeinden und Länder intensiviert. Infolge der Evaluierungen und grenzüberschreitenden Erfahrungsaustausch sollen die Radberatungen im Programmgebiet Österreichs und Italien professionalisiert und harmonisiert werden.

Teilnahme an Beratungen
Die PRO-BYKE Radberatungen richten sich an alle Gemeinden, die den Alltagsradverkehr zielgerichtet fördern möchten. Die Radberatungen werden im Rahmen des Interreg-Projektes im Projektzeitraum 10 Gemeinden kostenlos zur Verfügung gestellt. Die ersten fünf Beratungen starten im Herbst 2018. Bewerbungen mit einer kurzen Information zur Ausgangslage und Motivation, den Alltagsradverkehr zu fördern schicken Sie an michael.buerger@klimabuendnis.at. Nach einem Auswahlverfahren mit dem Land Tirol werden die ersten fünf PRO-BYKE Gemeinden bekannt gegeben.

Budget
Das gesamte Projektbudget beträgt 927.456 Euro. Davon werden 714.470,83 € aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), 98.492,56 Euro aus der Nationalen Förderung und 114.492,66 Euro Eigenmittel bereitgestellt. Das Budget von Klimabündnis Tirol setzt sich aus 156.346,34 Euro (EFRE) und 45.283,66 Eigenmittel, die vom Amt der Tiroler Landesregierung bereitgestellt werden, zusammen. 

Zeitrahmen
1. Jänner 2018 – 31. Juli 2020

Projektpartner
Comune di Vicenza (LEAD), Klimabündnis Tirol, Bezirksgemeinschaft Burggrafenamt, UTI Valli e Dolomiti friulane

Assoziierte Projektpartner
Provinz Vicenza, Amt der Tiroler Landesregierung, STA Südtiroler Transportstrukturen AG, Provinz Treviso

Kontakt
Klimabündnis Tirol, Michael Bürger MSc,
Tel.: 0512/583558-17, E-Mail: michael.buerger@klimabuendnis.at

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen