Acht Kaunergrat-Gestalter:innen werden Klimabündnis-Betriebe

Klimafreundliches Wirtschaften wird auch im Tourismus immer wichtiger. Acht Beherbergungsbetriebe in der Naturparkregion Kaunergrat – Pitztal, Fließ und Kaunertal – haben den KlimaCheck von Klimabündnis Tirol durchlaufen.

© Andreas Kirschner

Die Lebensraum Tirol Holding – ein Zusammenschluss von Tirol Werbung, Agrarmarketing und Standortagentur – hat kürzlich ein Leitbild für Tirol veröffentlicht. In „Perspektive Lebensraum Tirol 2030“ wird das Thema nachhaltiger Tourismus großgeschrieben. Viele Tourismusverbände und -betriebe in Tirol haben die Dringlichkeit einer neuen wirtschaftlichen Ausrichtung bereits erkannt. Auch im Naturpark Kaunergrat wurden die Weichen bereits für eine nachhaltige Zukunft gestellt. Beherbergungsbetriebe des Naturparks Kaunergrat haben sich in den letzten Jahren konsequent mit der praktischen Umsetzung von wichtigen Nachhaltigkeitsthemen auseinandergesetzt und dürfen sich damit Naturpark Gestalter:innen nennen. Nun wurden acht von ihnen auch im Klimabündnis-Netzwerk begrüßt.

© Andreas Kirschner

 8 Kaunergrat-Gestalter:innen wurden von Klimabündnis-Obfrau Stv.in Cornelia Hagele und Naturpark Kaunergrat-Geschäftsführer Ernst Partl feierlich im Netzwerk willkommen geheißen.

„Der Naturpark Kaunergrat setzt sich seit seiner Gründung im Jahr 1997 für eine nachhaltige Regionalentwicklung ein. Wir wollen Modellregion für ein aktives Miteinander von Naturschutz, Landwirtschaft und Tourismus sein. Mit unserem Naturpark Gestalter:innen Programm wollen wir die Nachhaltigkeitsvorgaben der UN in unserer Region bestmöglich umsetzen,“ so Naturpark Kaunergrat-Geschäftsführer Ernst Partl.

Klimabündnis Obfrau-Stellvertreterin Cornelia Hagele freut sich über das Engagement und übergab die Urkunden am Mittwoch an die neuen Mitglieder im Klimabündnis-Netzwerk: „Um unser wertvolles alpines Ökosystem für die Bevölkerung und unsere Gäste zu bewahren, ist es essenziell, dass wir entschlossen gegen die Klimakrise vorgehen. Darum freut es mich besonders, dass sich Tiroler Tourismusbetriebe so engagiert für den Klimaschutz einsetzen und mit gutem Beispiel vorangehen“.

„Schon kleine Änderungen im Betrieb können Großes bewirken“, ist Nora Els, Leiterin des Betriebe-Programms von Klimabündnis Tirol, überzeugt. „Die Naturpark Gestalter:innen zeigen, dass zukunftsfähiges Wirtschaften auch in Tourismusbetrieben gut funktioniert. Das Bewusstsein für umweltfreundliche Anreise und regionale Bio-Lebensmittel steigt so auch bei den Gästen.“

Der KlimaCheck als Wegbereiter für eine nachhaltige Zukunft

Der KlimaCheck von Klimabündnis Tirol ist ein ganzheitliches Angebot für Betriebe, die sich auf einen nachhaltigen Weg machen wollen. Gemeinsam mit den Naturpark Gestalter:innen prüfte das Team des Klimabündnis die Bereiche Energie, Mobilität, Abfall, Beschaffung, Verpflegung, Wasser, Boden und Kommunikation in den Hotels. Wo kann der Betrieb Energie oder Wasser einsparen? Wie regional, saisonal oder biologisch ist die Verpflegung der Gäste? Abschließend haben die Betriebe Klimaziele für die kommenden Jahre erarbeitet, wie die Förderung der Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln und die thermische Sanierung der Hotelgebäude. Über 1.300 Betriebe haben sich österreichweit bereits der Klimabündnis-Idee verschrieben.

Nachhaltige Regionalentwicklung im Naturpark Kaunergrat

CSR-Expertin Andrea Dietl hat die Kaunergrat-Gestalter:innen bei ihren ersten Schritten in Richtung nachhaltiges Wirtschaften begleitet: „Vom Urlaub am Bauernhof bis zum 4****S Hotel sind alle Kategorien vertreten. Das macht das voneinander Lernen auf Augenhöhe innerhalb Gleichgesinnter spannend und wertvoll.“

Gemeinsam mit ambitionierten Naturpark Beherbergungsbetrieben starteten Ernst Partl, Geschäftsführer des Naturpark Kaunergrat, und CSR-Expertin Andrea Dietl (knallgruen.com), im Jahr 2018 ein umfassendes „Fitnessprogramm“ für nachhaltige Entwicklung. Die Grundlage dazu bilden international anerkannte Verfahren wie Corporate Social Responsibility (CSR) sowie die UN-Agenda 2030 (Ziele für nachhaltige Entwicklung). In zahlreichen Workshops, Trainings und Coachings erarbeiteten die teilnehmenden Betriebe unter anderem Naturpark-Kernthemen wie den Schutz und Erhalt von Biodiversität, Maßnahmen für mehr Klimaschutz, Erhöhung der Regionalität und vereinbarten Entwicklungsziele und Leitbilder.

Die Naturpark Gestalter:innen im Klimabündnis

  • Verwöhnhotel Wildspitze (St. Leonhard/Mandarfen, Pitztal)
  • Hotel Alpina nature & wellness (Wenns, Pitztal)
  • Hotel Gletscherblick (St. Leonhard/Mittelberg, Pitztal)
  • Hotel Weisseespitze (Kaunertal)
  • Hotel Fliesserhof (Fließ)
  • Haus Karlspitze (Feichten, Kaunertal)
  • Hotel Edelweiss (Feichten, Kaunertal)
  • Biohotel Stillebach (St. Leonhard/Stillebach Pitztal)

Weitere Fotos: https://flic.kr/s/aHBqjzJEoU

Pressekontakt: Patricia Erler, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei Klimabündnis Tirol | 0512 583558-29 | patricia.erler@klimabuendnis.at

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen