Marie‘s Rezeptur tritt dem Klimabündnis bei

Der Servicebereich „Marie‘s Rezeptur“ in der Marien-Apotheke in Absam schafft nicht nur Chancen im Arbeitsleben für Menschen mit Behinderungen, sondern setzt auch als frisch gebackener Klimabündnis-Betrieb verstärkt auf Nachhaltigkeit und Bewusstseinsbildung.

© Lebenshilfe Tirol/Peter Schafferer

Gemeinsam für das Klima aktiv: (von links) Geschäftsführer von Klimabündnis Tirol Andrä Stigger, Marie’s Rezeptur Leiter Martin Reiter mit Danielle Protivinsky, Klimabündnis Tirol Obfrau LHStv.in Ingrid Felipe und Lebenshilfe Tirol Geschäftsführer Georg Willeit.

Ingrid Felipe, LHStv.in und Obfrau von Klimabündnis Tirol, freut sich über das neue Mitglied im Klimabündnis: „Mit dem Beitritt von Marie’s Rezeptur zum Klimabündnis-Netzwerk beweist die Lebenshilfe einmal mehr, dass sich soziales Engagement und Klimaschutz perfekt ergänzen. Jede und jeder Einzelne in unserer Gesellschaft kann ein Vorbild für umweltfreundliches Handeln werden.”

Von der Blumenwiese zur Bewusstseinsbildung

Marie‘s Rezeptur ist schon lange im Klimaschutz aktiv und kauft bei regionalen Bäuerinnen und Bauern, setzt auf saisonale Produkte und Abfallvermeidung oder achtet auf Energieeffizienz. „Zukünftig wollen wir einen noch aktiveren Beitrag zur Nachhaltigkeit, Ressourcenoptimierung und Regionalität unseres Standortes leisten und haben gemeinsam mit dem Klimabündnis konkrete Klimaziele für die kommenden Jahre erarbeitet“, so Martin Reiter von der Lebenshilfe und Leiter von Marie‘s Rezeptur.

So werden rund um den Arbeitsstandort Insektenhotels errichtet, Blumenwiesen und Hochbeete angelegt und mit Regenwasser bewässert. Weiters werden mit gezielten Schulungen und Informationen das Team, aber auch Gäste und Partner:innen, für die Einhaltung der Klimaziele sensibilisiert. Die gemütliche Leseecke in Marie‘s Rezeptur wird um Bücher zum Thema Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Klimagerechtigkeit erweitert. Auch Autofahrten sollen durch öffentliche Transportmöglichkeiten ersetzt bzw. durch Optimierung der Wege reduziert werden. Weitere Schwerpunkte gibt es bei der nachhaltigen Beschaffung, bei der Weiterverwendung von Lebensmittelresten und der Abfallvermeidung.

Klimaziele sind Teil der Lebenshilfe Mission

Marie’s Rezeptur ist nach der Landesgeschäftsstelle in Innsbruck bereits der zweite Standort der Lebenshilfe, der sich dem Klimabündnis Tirol anschließt. Dahinter steht eine umfassende Mission. „Die Lebenshilfe Tirol übernimmt täglich soziale Verantwortung im gesellschaftlichen Wandel. Gemeinsam gestalten wir eine barrierefreie, selbstbestimmte, gerechte und ökologische Welt. So tragen wir zu einer menschengerechten Gesellschaft bei“, bringt es Georg Willeit, der Geschäftsführer der Lebenshilfe Tirol, auf den Punkt.

Ganzheitlicher KlimaCheck

Das Klimabündnis Tirol unterstützt Unternehmen mit einem KlimaCheck. Geprüft werden die Bereiche Energie, Mobilität, Abfall, Beschaffung, Verpflegung, Wasser, Boden und Kommunikation. Wo kann der Betrieb Energie oder Wasser einsparen? Wie regional, saisonal oder biologisch ist das Angebot? Welches Büromaterial wird verwendet? Der Check bietet die ideale Einstiegsmöglichkeit für alle Unternehmen, die einen nachhaltigen Weg gehen wollen.

„Schon kleine Änderungen im Betrieb können Großes bewirken“, ist Andrä Stigger, Geschäftsführer von Klimabündnis Tirol überzeugt. „Wenn alle an einem Strang ziehen, können wir das gemeinsame Ziel der Energieautonomie Tirol 2050 erreichen.“ Über 1.300 Betriebe haben sich österreichweit bereits der Klimabündnis-Idee verschrieben.

Pressekontakt: Patricia Erler, Betriebe und Öffentlichkeitsarbeit bei Klimabündnis Tirol | 0512 583558-29 | patricia.erler@klimabuendnis.at

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen