Blühende Straßen: Wörgl, Weißenbach am Lech und Nassereith gewinnen

Wörgl, Weißenbach am Lech und Nassereith konnten die Jury überzeugen und belegten die ersten drei Plätze des Gemeindewettbewerbs. „Bringt eure Straßen zum Blühen!“ hieß es während der Europäischen Mobilitätswoche im September 2018. Das Ziel: Straßenraum in Lebensraum zu verwandeln.

Kinder spielen auf der Straße
Foto: Wörgl

Wo normalerweise der Autoverkehr dominiert, brachten 10 Tiroler Gemeinden ihre Straßen während der Europäischen Mobilitätswoche 2018 zum Blühen: Von Straßenbemalungen über Fahrradweihen bis zum Mobilitätsfest war alles dabei.

Die Aktionswoche im September wird von Klimabündnis Tirol, mit Unterstützung von Land Tirol, koordiniert.

Erster Platz geht an Wörgl

Über zwei Tage verwandelte sich die Brixentaler Straße in Wörgl in eine Erlebnis- und Begegnungszone, wo für alle Altersklassen etwas dabei war: Straßenmalereien, Fahrradreparatur-Kursen, E-Auto-Probefahrten, Konzerten und Workshops. Die "Blühende Straßen"-Jury verlieh der Gemeinde für die bunten Aktionen den ersten Platz.

In Weißenbach am Lech wurden die Aktionen am Autofreien Tag von der Volksschule und dem Kindergarten organisiert. Dabei entstanden wunderschöne Basteleien und Malereien. Der zweite Platz ging an die Gemeinde im Außerfern.

Den dritten Platz der "Blühende Straßen"-Initiative 2018 belegt Nassereith, wo die Straßen von Jugendlichen und Schulkindern verschönert wurden. Mit Hilfe von „upcycling“ wurde gebastelt und das Ortsbild nachhaltg verschönert.

Weitere teilnehmende Gemeinden waren: Aschau im Zillertal, Breitenbach, Dölsach, Imst, Kematen, Mühlbachl, Tristach und Volders - Vielen Dank fürs Mitmachen!

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen