DoppelPlus: Gemeinsam gegen Energiearmut

Die Initiative DoppelPlus hat über 800 Tiroler Haushalte zu Energie und Klimaschutz beraten.

Die ehrenamtlichen Energie- und Klimacoaches geben Tipps für energie- und kostensparendes Wohnen.
Die ehrenamtlichen Energie- und Klimacoaches geben Tipps für energie- und kostensparendes Wohnen.

10.000 Haushalte in Tirol sind energiearm, sie können die monatlichen Kosten für Strom und Heizung nicht stemmen. Um diese Menschen zu unterstützen, riefen fünf ProjektpartnerInnen 2016 die Initiative DoppelPlus ins Leben.

Die Idee: Menschen in einkommensschwachen Haushalten erhalten Beratungen, um einerseits Kosten zu sparen und andererseits einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz zu leisten – ein doppeltes Plus für alle.

Die ProjektpartnerInnen: Klimabündnis Tirol, Energie Tirol, Caritas, AlpS und komm!unity Wörgl

Was ist Energiearmut?

Von Energiearmut betroffen sind jene Menschen, die angesichts hoher Strom- und Heizkosten ein höheres Risiko haben, in die Armutsfalle zu gelangen. In Österreich sind das ca. 3 % aller Haushalte. Auf Tirol heruntergebrochen entspricht das rund 10.000 Haushalten.

Das Problem zieht sich quer durch die Gesellschaft. Besonders oft von Energiearmut betroffen sind Langzeitarbeitslose, genauso wie PensionistInnen oder alleinerziehende Elternteile. Besonders Frauen rutschen leicht in die Armutsfalle. Die Hauptprobleme sind oft Kleinigkeiten, wie tropfende Wasserhähne oder Radiatoren zum Heizen.

Was bringt DoppelPlus?

  • In fünf Jahren über 800 Haushalte beraten
  • durchschnittliche Einsparung von 209 Euro im Jahr
  • Jährlich 630 Tonnen weniger CO2e in der Atmosphäre
  • Beitrag für den Klimaschutz
  • Inklusion von Menschen mit Migrationsgeschichte durch mehrsprachige Broschüren und Beratungen
  • Steigerung der Lebensqualität in den Haushalten
  • Tirolweite Vernetzung der Ehrenamtlichen und ProjektpartnerInnen
  • Wertschätzung von Tiroler Bäuerinnen und Bauern durch regionale Ernährung
LandeshauptmannstellvertreterInnen Josef Geisler und Ingrid Felipe führen DoppelPlus fort, mit dem ehrenamtlichen DoppelPlus-Coach Roland Gruber und Klimabündnis-Geschäftsführer Andrä Stigger
LandeshauptmannstellvertreterInnen Josef Geisler und Ingrid Felipe führen DoppelPlus fort, mit dem ehrenamtlichen DoppelPlus-Coach Roland Gruber und Klimabündnis-Geschäftsführer Andrä Stigger

Land Tirol führt DoppelPlus fort

Aufgrund der nachhaltigen Wirkung und des mehrfachen Nutzens wurde das Projekt auf Antrag von LHStvin Ingrid Felipe und LHStv Josef Geisler durch einen Beschluss der Tiroler Landesregierung bis April 2022 verlängert. Bisher wurde die Initiative aus den Mitteln des LIFE-Fonds der Europäischen Union, sowie mit der Unterstützung von Land Tirol und Stadtwerke Wörgl, finanziert.

„DoppelPlus ist ein Erfolgsprojekt, das einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung der Tiroler Energie- und Klimaziele leistet. Ein Erfolg der guten Zusammenarbeit der beteiligten ProjektpartnerInnen, die das Land Tirol auch im nächsten Jahr unterstützen wird“, betonen die beiden stellvertretenden Landeshauptleute.

Download: Presseaussendung

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen