Nachhaltigkeit auf solidem Fundament

Nachhaltigkeit auf solidem Fundament: Die Innsbrucker Immobiliengesellschaft setzt nicht nur auf nachhaltige Bauprojekte. Die IIG-Zentrale in der Roßau soll selbst zum Vorzeigebetrieb werden. Dafür hat die IIG den Check zum Klimabündnis-Betrieb gemacht.

Von links: IIG-Nachhaltigkeitsbeauftragte Leandra Jänicke, Klimabündnis-Obfrau LHStvin Ingrid Felipe, Dagmar Rubatscher von Klimabündnis Tirol, Bürgermeister Georg Willi, Klimabündnis-Geschäftsführer Andrä Stigger u
Von links: IIG-Nachhaltigkeitsbeauftragte Leandra Jänicke, Klimabündnis-Obfrau LHStvin Ingrid Felipe, Dagmar Rubatscher von Klimabündnis Tirol, Bürgermeister Georg Willi, Klimabündnis-Geschäftsführer Andrä Stigger u

Ca. 6.000 Wohnungen, 300 Geschäftslokale und rund 100 öffentliche Gebäude betreut die Innsbrucker Immobiliengesellschaft (IIG) in der Landeshauptstadt. Sowohl bei der Sanierung und Verwaltung von bestehenden Anlagen, als auch bei neuen Bauprojekten setzt das Unternehmen auf hohe Nachhaltigkeitsstandards.

IIG Verwaltungsgebäude in der Roßaugasse
IIG Verwaltungsgebäude in der Roßaugasse

Auf dem Weg zum Klimabündnis-Betrieb hat die IIG das Betriebsgebäude in der Roßaugasse einem KlimaCheck unterzogen: Von Energie, Mobilität und Abfall bis hin zu Beschaffung, Verpflegung und Kommunikation.

Was sind die Ziele der IIG?

  • Mittelfristig soll die IIG-Zentrale mit über 140 MitarbeiterInnen CO2e-neutral wirtschaften.
  • Bis 2025 sollen die IIG-MitarbeiterInnen alle Dienstwege mit umweltfreundlichen Verkehrsmitteln, zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurückzulegen. Für unbedingt notwendige Dienstfahrten stehen seit Kurzem mehrere E-Cars bereit.
  • In der Roßaugasse wurden PKW-Parkplätze zu hochwertigen Fahrradabstellanlagen umgebaut sowie Dusch- und Umkleidemöglichkeiten geschaffen – ein Anreiz, um den MitarbeiterInnen den Umstieg aufs Fahrrad schmackhaft zu machen.
  • Rund 65 Prozent des benötigten Heizwärmebedarfs kann bereits mit Biomasse abgedeckt werden. Der übrige Energieverbrauch soll mittelfristig aus erneuerbaren Quellen kommen und effizienter gestaltet werden.

Willkommen im Klimabündnis-Netzwerk!

„Unser Ziel ist es, durch nachhaltige Investitionen dauerhaft niedrige Betriebskosten über die Lebenszeit eines Gebäudes zu erreichen“
IIG-Geschäftsführer Franz Danler.

„Mobilität ist dabei der größte Hebel, an dem wir ansetzen müssen: sowohl bei der IIG als auch bei unseren landesweiten Klimazielen“
LHStv.in Ingrid Felipe, Obfrau Klimabündnis Tirol

„Als Stadt haben wir viel zu tun und eine hohe Verantwortung: Mit dem Beitritt der Innsbrucker Immobiliengesellschaft zum Klimabündnis Tirol werden die gesteigerten Aktivitäten sichtbar. Das ist vorbildlich auch für andere städtische Beteiligungsunternehmen.“
Bürgermeister Georg Willi

Download der Presseaussendung

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen