26 neue Mobilitäts- und Radbeauftragte für Westösterreich

Bei unserem Mobilitätslehrgang wurden 26 neue Mobilitäts- und Radbeauftragte für Tirol, Vorarlberg und Salzburg ausgebildet.

26 frischgebackene Mobilitäts- und Radbeauftragte, Foto: Florian Lechner
26 frischgebackene Mobilitäts- und Radbeauftragte, Foto: Florian Lechner

„Klimaschutz fängt bei einer klimafreundlichen Mobilität und der dazugehörigen Infrastruktur auf Gemeindeebene an“, sind sich die frischgebackenen kommunalen Mobilitäts- und Radbeauftragten einig.

  • 17 TirolerInnen
  • 3 Vorarlbergerinnen
  • 6 SalzburgerInnen

schlossen vergangene Woche den Praxislehrgang von Klimabündnis Tirol, Energieinstitut Vorarlberg und Klimabündnis Salzburg ab. Mit dabei waren neben MitarbeiterInnen aus Gemeinden, Regionalmanagements und Tourismusverbänden auch engagierte Privatpersonen.

Von September 2020 bis Mai 2021 absolvierten die Teilnehmenden des bundesländerübergreifenden Lehrgangs drei Module zu allen relevanten Themen rund um klimafreundliche Mobilität. Die Förderung aktiver Mobilität und konkrete Handlungsmöglichkeiten für Gemeinden standen dabei im Mittelpunkt.

Programm mit Weitblick

Die 26 Teilnehmenden des Klimabündnis-Lehrgangs erhielten einen breit gestreuten Überblick über die Potenziale einer zukunftsweisenden Mobilität: Von den Basics der Fuß- und Radverkehrsförderung, über E-Mobilität und Sharing-Modelle, bis hin zu Fördermöglichkeiten, Mobilität im Tourismus, sowie wichtige gesundheitliche Aspekte.

Neben namhaften Koryphäen der Mobilitäts-Szene, wie Prof. Markus Mailer vom Centre for Mobility Change, lernten die Teilnehmenden auch Good Practice Beispiele aus Österreichischen Gemeinden kennen. Ein Highlight waren die Fahrrad-Exkursionen zu Vorzeigeprojekten der klimafreundlichen Mobilität, wie die Gemeinde Wolfurt in Vorarlberg oder das ausgeklügelte Radwegenetz der Stadt Salzburg.

Vorzeigeprojekte für Tirol

Zum erfolgreichen Abschluss des Lehrgangs entwickelten die Teilnehmenden konkrete Mobilitätsprojekte für ihre Gemeinden:

  • In Alpbach wird es zukünftig eine Radschule geben
  • E-Car-Sharing-Lösungen warten auf ihre Umsetzung in Münster und Lienz
  • Völs darf sich über ein Dorftaxi freuen
  • Fahrradfreundlichkeit steht im Fokus in den Gemeinden Absam, Innsbruck Stadt, Kramsach, Weißenbach am Lech, Sölden oder Schwaz.
nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen