Mobilitätsrezept für Gemeinden: Heute hat mein Auto frei

Wie organisiere ich eine würzige EMW-Aktion? Unser Mobilitätsrezept für Gemeinden schmeckt besonders gut in der Europäischen Mobilitätswoche.

In Lans lässt der Bürgermeister das Auto stehen
Foto: Gemeinde Lans

Zur alljährlichen Europäischen Mobilitätswoche (16.-22. September) und deren Höhepunkt – dem Autofreien Tag – gibt es in vielen Tiroler Gemeinden besondere Schmankerln zu genießen. Ein sehr beliebter Schmaus ist hierbei das festlich geschmückte, nicht fahrende BürgermeisterInnenauto am Gemeindeplatz.

Zutaten für eine erfolgreiche Mobilitätsküche

  • Anmeldung zur Europäischen Mobilitätswoche

  • ein öffentlicher Platz (Gemeindeplatz), wo das Auto gut sichtbar abgestellt werden kann

  • motivierte BürgermeisterInnen

  • kreative KünstlerInnen

  • gute Öffentlichkeitsarbeit

Und so geht's

  1. Die Bürgermeisterin oder der Bürgermeister beurlaubt eine Woche lang sein/ihr Auto und nutzt stattdessen umweltfreundliche Verkehrsmittel.

  2. Das Auto wird von Kindern oder lokalen Kunstschaffenden kreativ verpackt und gut sichtbar auf dem Gemeindeplatz abgestellt.

  3. Ein Foto des beurlaubten Autos und dem/der BürgermeisterIn wird an die lokalen Medien und das Klimabündnis Tirol gesendet und die Aktion an die Gemeindebevölkerung kommuniziert.

  4. Die Bevölkerung wird aufgerufen dem Beispiel zu folgen und eventuell mit kleinen Geschenken, Wochenkarten für die Öffis oder Leihfahrrädern dabei unterstützt.

Schwieirigkeitsgrad 1, Arbeitsaufwand 1, Gemeindebudget 1

Auf den Geschmack gekommen?

Die Mobilitätsköchin des Monats steht für Rezeptanfragen jederzeit bereit:

Simone Profus, Klimabündnis Tirol
Tel.: +43 (0) 512 583558 21 ✉ E-Mail: simone.profus@klimabuendnis.at

Weitere Mobilitätsrezepte

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen