Das Rad ins Rollen bringen: 1. Tiroler Radvernetzungstreffen (PRO-BYKE) - Nachschau

Am 12. November 2020 fand das erste Tiroler Radvernetzungstreffen mit mehr als 40 TeilnehmerInnen online statt.

Alessandra Caretto, unsplash.com

„Das Leben ist wie Fahrradfahren – um die Balance zu halten, muss man in Bewegung bleiben.“

In Bewegung bleiben auch die Tiroler PRO-BYKE Gemeinden, die es sich zum Ziel gesetzt haben, den Radverkehr im Ort zu stärken. Beim 1. Tiroler Radvernetzungstreffen wurden die Erfolge und Good-Practice-Beispiele aus den 10 PRO-BYKE-Gemeinden Tirols präsentiert:

Was es in Tirol braucht, um eine fahrradfreundliche Gemeinde zu werden, erläuterten Ulrich Leth vom Institut für Verkehrswissenschaften der TU Wien:

...und Ekkehard Allinger-Csollich vom Land Tirol Sg. Verkehrsplanung:

Ein Themenschwerpunkt beim Radvernetzungstreffen galt der Kommunikation als Werkzeug für die Mobilitätswende. Dazu kam ein Impuls-Vortrag von Wolfgang Aichinger von Agora Verkehrswende:

Wollen Sie in Ihrer Gemeinde Alltagsradverkehr fördern und eine PRO-BYKE-Beratung mit dem Klimabündnis Tirol durchführen?

Hier finden sich alle weiteren Informationen zum Beratungsprozess und zur Antragstellung.

Das Radvernetzungstreffen fand als regionale Abschlussveranstaltung des Interreg-Projektes PRO-BYKE statt.

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen