Richtig Heizen mit Holz!

Brrrr! Kalt ist es draußen! Das richtige Wetter, um zu Hause das Feuer im Ofen anzuzünden. Das winterliche Kaminfeuer sollte dabei die Umwelt nicht belastet.

Foto: Energie Tirol

Wird naturbelassenes, trockenes Holz richtig angefeuert und der Ofen regelmäßig gewartet, führt das nicht nur zu einer Reduzierung der Heizkosten, sondern auch zu einer geringeren Anreicherung der Luft durch Schadstoffe.

Zustellservice Tiroler Ofenholz-Abo

Im Sinne der Nachhaltigkeit sollte man sein Brennholz regional beziehen. Der Verein „Tiroler Ofenholz“ beliefert Haushalte mit hochwertigem Scheitholz und Spänen. Das fein säuberlich in Mehrweg-Kartons abgepackte Ofenholz wird auf Wunsch wöchentlich direkt an die Haustür zugestellt.

Mit jedem Karton werden von den WaldbäuerInnen auch ökologische Anzündhilfen der Lebenshilfe Tirol mitgeliefert. Einem sauberen und umweltfreundlichen Abbrand steht damit nichts im Wege.

Gewinnspiel "Richtig heizen mit Holz - Tiroler Ofenholz"

Beim Gewinnspiel "Richtig Heizen mit Holz" werden 10 Tiroler Ofenholz-Abos im Wert von je 185 Euro verlost. Einreichschluss ist der 20. Februar 2021.

Zur Gewinnspielkarte

Foto: unsplash.com | Ergyn Mashekran

Heizen mit Holz - aber richtig!

Tipp 1: Richtig anzünden
Besonders wichtig ist es, den Brennholzstapel von oben, mit ausreichend Luftzufuhr und einer umweltfreundlichen Anzündhilfe anzuheizen. Dazu das Holz zunächst locker in den Brennraum schlichten. Entgegen alter Gewohnheiten die Anzündhilfe dann nicht unter, sondern auf den Holzstapel legen. Die Vorgangsweise erscheint auf den ersten Blick ungewöhnlich, führt aber rasch zu einer guten Flammenbildung. Die entstehenden Gase können so bei hoher Temperatur rasch ausbrennen, das Feuer ist bereits nach wenigen Minuten rauchfrei. Auf eine ausreichende Luftzufuhr ist während des gesamten Abbrands zu achten.

Tipp 2: Hohe Brennholzqualität sicherstellen
Am besten trockenes Holz aus der Region mit kurzen Anfahrtswegen kaufen. Beim Fachhändler oder im landwirtschaftlichen Betrieb nach dem Wassergehalt fragen. Dieser sollte bei trockenem Holz keinesfalls über 20 Prozent liegen. Geeignet sind sowohl Laubhölzer, wie bspw. Buche, als auch Nadelhölzer, wie Fichte und Tanne. Achtung, Altholz ist in den meisten Fällen mit Konservierungsmitteln oder Lacken behandelt und darf deswegen nicht verbrannt werden.

Tipp 3: Ofen regelmäßig warten
Eine regelmäßige Reinigung, Wartung und Kontrolle des Ofens durch den Rauchfangkehrer bringt Sicherheit und einen hohen Wärmeertrag. Alte Einzelöfen verbrauchen viel Brennmaterial, verursachen hohe Feinstaubemissionen und sollten deshalb ausgetauscht werden.

Download: Anzündeprozess PDF


Kontakt

Energie Tirol, Tel.: 0512589913, office@energie-tirol.at oder
Klimabündnis Tirol, Sonja Gamper, Tel.: 0512/583558-16, sonja.gamper@klimabuendnis.at

„Richtig Heizen mit Holz“ ist eine Umweltinitiative von von Energie Tirol in Kooperation mit dem Land Tirol, Klimabündnis Tirol und den Gemeinden.

Nähere Informationen unter www.richtigheizen.tirol

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen