Mit gutem Beispiel voran: Das Rote Kreuz Innsbruck Land ist Klimabündnis-Betrieb

Der Anfang ist geschafft: Die Bezirksstelle Innsbruck Land des Roten Kreuz ist das jüngste Mitglied im Netzwerk der Klimabündnis-Betriebe. Weitere Dienststellen sollen folgen. Der Standort in Schönberg wurde im Rahmen eines KlimaChecks auf Herz und Nieren geprüft.

Andrä Stigger (rechts), Geschäftsführer von Klimabündnis Tirol, begrüßt Martin Klingenschmid, Geschäftsleiter der Bezirksstelle Innsbruck Land des Roten Kreuz, im Klimabündnis-Netzwerk. Foto: Klimabündnis Tirol
Andrä Stigger (rechts), Geschäftsführer von Klimabündnis Tirol, begrüßt Martin Klingenschmid, Geschäftsleiter der Bezirksstelle Innsbruck Land des Roten Kreuz, im Klimabündnis-Netzwerk. Foto: Klimabündnis Tirol

Von Energie, Mobilität und Abfall bis hin zu Beschaffung, Verpflegung und Kommunikation – Das Klimabündnis Tirol begleitet Unternehmen mit einem KlimaCheck auf dem Weg in eine nachhaltige Zukunft. Auf den Zug aufgesprungen ist – neben 33 weiteren Tiroler Betrieben – nun auch das Rote Kreuz.

Die Bezirksstelle Innsbruck Land mit Standort in Schönberg hat sich durchchecken lassen um Potenziale für eine klimafitte Zukunft zu erkennen. „Wer nicht mit Verbesserungsmöglichkeiten bei sich selbst anfängt, tritt auf der Stelle, er wird morgen von gestern sein“, ist der Geschäftsleiter Martin Klingenschmid überzeugt.

Geprüft auf Herz und Nieren

Mit dem 2014 in Betrieb genommenen Standort in Schönberg wurde bereits der Grundstein für einen schonenden Umgang mit Ressourcen gelegt: Das Gebäude ist besonders energiesparend gebaut. Zudem werden Heizenergie und Strom aus 100 Prozent erneuerbaren Quellen gewonnen.

Das Team rund um Martin Klingenschmid möchte aber weiterdenken und legt den Fokus zukünftig auf nachhaltige Beschaffung: vom Recycling-Druckerpapier, über regionale Reinigungsmittel bis hin zur klimafreundlichen Verpflegung. Das Ziel ist es nicht nur Produkte sorgfältig auszuwählen, sondern auch Abfall zu vermeiden. Zum Beispiel durch den Verzicht auf Einwegverpackungen oder Aludosen.

Wie werde ich Klimabündnis-Betrieb?

Der Blick in die Zukunft

Der KlimaCheck bietet die ideale Einstiegsmöglichkeit für alle Unternehmen, die einen nachhaltigen Weg einschlagen wollen. Im Anschluss werden mit dem Team von Klimabündnis Tirol Klimaziele für die kommenden Jahre erarbeitet.

„Schon kleine Änderungen im Betrieb können Großes bewirken“, beteuert Klimabündnis-Geschäftsführer Andrä Stigger. „Wenn alle an einem Strang ziehen, können wir das gemeinsame Ziel der Energieautonomie Tirol 2050 erreichen.“ Über 1.200 Betriebe haben sich österreichweit bereits der Klimabündnis-Idee verschrieben.

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen