Mitglieder

  • banner

Hotel Sonnblick

Mitglied seit: 2022
Kontaktperson: Rimml-Dobler, Martina
Adresse: 6481 St. Leonhard im Pitztal, Plangeross 45
Weblink: https://sonnblick-pitztal.net/

Bisherige Leistungen für den Klimaschutz

  • Biodiversität: Bepflanzung der Mauer mit Wildblumen und Kräutern
  • Energie: Verzicht auf Kühlschränke in den Hotelzimmern; Zimmerkarte aktiviert Strom
  • Wassersparmaßnahme: Zimmerreinigung, Handtuchwechsel nur auf Anfrage; Waschmaschine mit Dosiersystem; Für jeden Liter Leitungswasser geht 1 € an die örtliche Bergrettung als Unterstützung
  • Umweltfreundliche Mobilität: E-Bike Verleih für Gäste; Teilnahme an Mobilitätsstudie vom TVB & Gemeinde Pitztal
  • Beschaffung, Produktion und Kreislaufwirtschaft: Fokus auf Regionalität (z.B. Einrichtung); Einrichtung aus Holz (reparierbar, ökologische abbaubare Materialien); Rechnung Restaurant: Blaue Ökothermorollen
  • Klimafreundliche Verpflegung: Information zur Herkunft und Qualität der verwendeten Produkte; Fokus auf Regionalität; Es wird großen Wert daraufgelegt, keine Lebensmittel zu verschwenden
  • AbfallUpcycling und Nutzung von Altstoffen (alter Ski) zur Dekoration
  • Kommunikation und Bewusstseinsbildung: Bewerbung, Informationen zur umweltfreundlichen Anreise (Gäste reisen kostenlos mit einem Voucher vom Bahnhof Imst Pitztal nach Plangeross an; Digitale Zimmermappe; Bewusstseinsbildung gegenüber Gästen z. B. warum es keine Kühlschränke auf den Zimmern gibt
  • Soziale Nachhaltigkeit: Zusammenarbeit mit sozialökonomischen Betrieben (u. B. issba) und Unterstützung der Bergrettung

Zukünftige Maßnahmen für den Klimaschutz (Periode 2022–2030)

  • Bodenschutz: Naturnahe Gartengestaltung; Anlegen eines Kräutergartens; Verwendung von torffreier Erde für Topfpflanzen und Garten
  • Gebäude: Erstellung eines Energieausweises
  • Wärmedämmung: Fenstertausch, energieeffiziente Türen
  • Energiemanagement: Einführung einer Energiebuchhaltung; Energieberatung in Anspruch nehmen
  • Erneuerbare Energieträger: Umstieg auf zertifizierten Ökostrom
  • Energieverbrauch Küche: Regelmäßige Kontrolle der Kühlraumtemperatur und regelmäßige Überprüfung der Kühlraumdichtungen; Einbau von Lüftungen mit Wärmerückgewinnung
  • Beleuchtung: Ausbau optimierter Beleuchtungssteuerung; Energieeffiziente Leuchtmittel- Umstellung auf LED; Optimierung der Außenbeleuchtung
  • Gerätemanagement: Optimierung von Bedarf, Einschaltzeiten, Wartung; Abschalten von Geräten, Vermeidung von Standby Betrieb; Zukünftig wird beim Einkauf auf die Energieeffizienz geachtet
  • Wasser: Regelmäßige Aufzeichnungen des Wasserverbrauches; Installation von Mischarmaturen; Sammlung und Nutzung von Regenwasser - Regentonne; Förderung der Bewusstseinsbildung zum sparsamen Umgang mit der Ressource Wasser
  • Mobilität: Bereitstellung von E-Bikes für Mitarbeiter; Einrichtung Fahrradabstellmöglichkeit; Bestmögliche Bündelung von Fahrten; Vorbildwirkung der Führungskräfte durch bevorzugte Nutzung umweltfreundlicher Verkehrsmittel; Bündelung von Lieferungen
  • Gästemobilität vor Ort: Installation einer E-Tankstelle, E-Bike Verleih, Autofreie Ausflugsangebote in die Natur kommunizieren in Tagespost, auf Giggle
  • Kommunikation: Kooperationen mit Gemeinde, TVB, Verkehrsträgern, Mobilitätsumfrage
  • Nachhaltiges Beschaffungsmanagement: Achtsamkeit auf Langlebigkeit und Reparaturfähigkeit von eingekauften Produkten, Grundsätzliche Bevorzugung von Produkten mit anerkannten Labels für Umweltfreundlichkeit, Energieeffizienz und Fairness
  • Regionalität: Einkauf bei lokalen, regionalen Betrieben zur Reduktion von Transportwegen
  • Geräte: Sicherstellung der ordnungsgemäßen Verwendung und regelmäßigen Wartung von Geräten zur Förderung von Effizienz und Langlebigkeit; Einkauf von Geräten mit Energieeffizienzklasse A+
  • Reinigungsmittel: Bestmöglicher Verzicht auf umweltschädliche Desinfektion und Reinigungsmittel
  • Klimafreundliche Küche: Steigerung des Anteiles von regionalen Produkten; Bestmögliche Nutzung saisonal verfügbarer Lebensmittel
  • Abfall: Vermeidung von Lebensmitteln in Portionsverpackungen; Abfallberatung des regionalen Abfallverbandes in Anspruch nehmen; Aufstellung von Abfalltrennstation im Haus auch für die Gäste; Sicherstellung einer adäquaten Beschriftung und Kennzeichnung zur Erzielung bestmöglicher Trennergebnisse
  • AbfallvermeidungStrategie zur größtmöglichen Vermeidung von Abfällen in allen Bereichen des Unternehmens; Nutzung von Großgebinden anstelle von Portionsverpackungen; Einkauf von Produkten mit geringstmöglichem Anteil an Verpackungen, Nutzung von Mehrwegverpackungen, Verzicht von Printmedien zugunsten digitaler oder persönlicher Infoweitergabe und Werbemaßnahmen
  • Engagement für Klimaschutz und Umweltschutz im Unternehmensleitbild
  • Regelmäßige Schulung bzw. Sensibilisierung der Mitarbeiter:innen zur Unterstützung der Klimaziele, Aktive Information über KB-Partnerschaft des Unternehmens gegenüber Kunden, Gästen und Partnern
  • Bewusstseinsbildung: Gäste über Bemühungen informieren, Kommunikation des Beitrages zur Energieeffizienz
  • Ansuchen für österreichisches Umweltzeichen für Tourismus und Freizeitwirtschaft
  • Barrierefreiheit: Access-Statement, Erklärung zur Barrierefreiheit auf Homepage
  • Kommunikation: Best Practice-Reputation zum Thema Klimagerechtigkeit, Nachhaltigkeit

UNSERE KLIMABÜNDNIS-PHILOSOPHIE

Der Begriff Nachhaltigkeit ist nicht neu und keine Erfindung von Klimaaktivist:innen. Er umfasst mehr als umweltfreundliches Handeln. Nachhaltigkeit beschreibt ein verantwortungsvolles Verhalten. Mit der Mitgliedschaft beim Klimabündnis Tirol wollen wir ein Zeichen setzen, um einen sorgsamen Umgang mit all unseren Ressourcen zu forcieren und schlussendlich auch zu etablieren.

Bisher galt es für uns als “normal”, regionale Produkte in unserer Küche zu verarbeiten, dabei haben wir aber immer mehr vergessen, dies unseren Gästen auch mitzuteilen. Bewusstseinsbildung in sämtlichen Bereichen bei unseren Mitarbeiter:innen und Gästen, steht dabei einmal mehr im Fokus. Weiters werden wir uns vehement den Themen Mülltrennung/Müllvermeidung sowie der Senkung der Energie- und Ressourcenverbräuche widmen.

Durch die kompetenten und äußerst fachkundigen Mitarbeiter:innen des Klimabündnis freuen wir uns jetzt schon darauf, den zukünftigen Weg gemeinsam zu gehen, um nicht nur von Fußabdrücken zu reden, sondern diese auch wirklich zu setzen und zu hinterlassen.

logo
nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen