Klimaschutz

  • banner

Lehrgang: Kommunale Klimaschutzbeauftragte 2021 + 2022

Neuer Lehrgang in Tirol, Vorarlberg & Südtirol von September 2021 bis Jänner 2022.

Foto: pixabay

Der Lehrgang zum/zur kommunalen Klimaschutzbeauftragten bietet Interessierten aus Gemeinden einen ganzheitlichen und praxisorientierten Zugang zu den Themen Klimaschutz, Klimawandelanpassung und Nachhaltigkeit.

Ganzheitlichkeit – Anwendungsorientierung – Vernetzung – Kommunikation – Information

An wen richtet sich der Lehrgang?

Der Lehrgang richtet sich in erster Linie an

  • GemeindevertreterInnen und -mitarbeiterInnen,
  • Mitglieder von e5-Teams,
  • Klimabündnis-Arbeitskreise oder
  • PfarrgemeinderätInnen,
  • Regionalmanagements & (angehende) KEM-, KLAR-, CLAR-ManagerInnen

die...

  • sich in die Thematik kommunaler Klimaschutzaufgaben einarbeiten,
  • weitere Möglichkeiten kommunaler Klimaschutzmaßnahmen kennenlernen,
  • und den Grundstein für Klimaschutzprojekte in ihrer Gemeinde legen wollen.

Darüber hinaus freuen wir uns auch über TeilnehmerInnen aus anderen Bereichen der öffentlichen Verwaltung, aus Betrieben, Naturparken sowie über alle, die sich aus persönlichem Interesse für den Klimaschutz engagieren wollen!

Foto: Klimabündnis Tirol

Termine & Aufbau des Lehrgangs

  • Modul 1: 9.-10. Sept 2021 im Bildungshaus Grillhof (Innsbruck/Vill, Tirol) - Klimawandel - Wissen, Verantwortung, Nachhaltigkeit und Gesundheit
  • Modul 2: 14.-15. Okt 2021 im Bildungshaus Kloster Neustift (Vahrn, Südtirol) - Raumplanung & Boden, Klimawandelanpassung, Landwirtschaft & Ernährung, Tourismus
  • Modul 3: 25.-26. Nov 2021 im Bildungshaus St. Arbogast (Götzis, Vorarlberg) - Energie, Mobilität, Kommunikation, Beschaffung und Abfall
  • Modul 4: 27.-28. Jan 2022 im Haus der Begegnung (Innsbruck, Tirol) - Kommunikation, partizipative Prozesse, Netzwerke, Wirtschaft und Förderungen; Projektpräsentationen und Auszeichnung

Hier geht's zum Programm.

Sie sind interessiert? Dann melden Sie sich gleich an und schicken Sie das ausgefüllte Anmeldeformular an kerstin.plass@klimabuendnis.at

Was bringt der Lehrgang?

Ehemalige LehrgangsteilnehmerInnen erzählen:

  • "...toller Lehrgang, nette Menschen, neue Impulse. Ich freue mich auf die neue Herausforderung in meiner Gemeinde."
  • "Der Lehrgang war sehr informativ und hat mein Bewusstsein für die ökologischen Zusammenhänge geschärft und die vielseitigen Möglichkeiten der Umsetzung auf der Gemeindeebene."

Als kommunaleR KlimaschutzbeauftragteR sind Sie mit den neuesten Erkenntnissen im Bereich Klimawandel, Klimaschutz und Klimawandelanpassung vertraut. Sie kennen zahlreiche Maßnahmen, die zur konkreten Umsetzung im Gemeindebereich eingesetzt werden können. Sie haben Ihren eigenen ökologischen Fußabdruck analysiert und verfügen über das wesentliche Know-How, um Klimaschutz in der Gemeinde richtig und erfolgreich zu kommunizieren.

Als AbsolventIn des Lehrgangs haben Sie - mit Unterstützung durch FachexpertInnen - ein konkretes Projekt zur Umsetzung in Ihrer Gemeinde ausgearbeitet und sind bereit, die Klimapolitik Ihrer Gemeinde aktiv mitzugestalten. Darüber hinaus werden Sie Teil des Netzwerks kommunaler Klimabeauftragter und können die Erfahrungen aus dem Netzwerk sowie Synergien mit anderen Gemeinden verstärkt nutzen.

Kosten/Förderung

Die Teilnahmekosten betragen 1.600,-Euro. In diesen Kosten sind Übernachtung, Verpflegung sowie Exkursionsbeiträge bereits
inbegriffen. TeilnehmerInnen aus Tirol und Vorarlberg können die Lehrgangskosten beim Land Tirol bzw. Land Vorarlberg zur Förderung (50%) einreichen.

Anmeldung ab sofort bei:

Klimabündnis Tirol
Kerstin Plaß
E-Mail: kerstin.plass@klimabuendnis.at
Tel.: +43 (0)512 583558-22

Energieinstitut Vorarlberg
Saskia Reinhard
E-Mail: saskia.reinhard@energieinstitut.at
Tel: +43 (0)5572 31202-16

Der Lehrgang zur/zum Kommunalen Klimaschutzbeauftragten 2021 wird vom Klimabündnis Tirol in Zusammenarbeit mit dem Energieinstitut Vorarlberg und dem Klimabündnis Italien organisiert und von den Ländern Tirol und Vorarlberg gefördert.
Weitere Kooperationspartner sind: Diözese Innsbruck & Energie Tirol.

Absolventin Renate Doppelbauer über den Lehrgang:

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen